Websuche:

Aktuelle Schlagzeilen im Überblick
Weltklimakonferenz: Weit entfernt von Fortschritt

Das Ergebnis der Klimakonferenz wirkt, als gebe es die dramatischen Erkenntnisse Tausender Wissenschaftler nicht - und auch keine Klimaproteste, analysiert Werner Eckert. Das Abschlussdokument bleibt vage und ambitionslos.

Weltklimakonferenz: "Müde Delegierte, müder Kompromiss"

Nach zwei durchgearbeiteten Nächten haben sich die Teilnehmer des Klimagipfels auf einen Minimalkompromiss verständigt. Die Hoffnung richtet sich nun auf die nächste Konferenz 2020. Von Jakob Mayr.

Großbritannien: Johnson will offenbar neue Minister

Der britische Premier Johnson will laut einem Zeitungsbericht sein Kabinett umbauen. Das Ziel: mehr Schlagkraft bei den kommenden Handelsgesprächen mit der EU. Von Thomas Spickhofen.

EU-Kommission warnt vor digitalen Stromfressern

Die EU will bis 2050 klimaneutral werden. Dafür braucht es digitale Technologien, ist die Vizepräsidentin der EU-Kommission Vestager überzeugt. Doch gleichzeitig warnte sie vor dem hohen Stromverbrauch - etwa beim Streaming.

Neuseeland: 18 Todesopfer nach Vulkanausbruch

Die Zahl der Toten nach dem Vulkanausbruch in Neuseeland hat sich auf 18 erhöht - eine Frau erlag ihren Verletzungen. Taucher suchen weiter nach zwei Vermissten. Inzwischen sind einige Todesopfer identifiziert.

Folge von Özil-Vorwurf? China streicht Arsenal-Übertragung

Die Äußerung von Arsenal-Profi Özil zur Lage der Uiguren hat für Aufsehen gesorgt - möglicherweise auch in China. Dort wurde die Übertragung des Arsenal-Spiels offenbar kurzfristig aus dem Programm genommen. Von Markus Pfalzgraf.

Bundesbank: Bürger horten D-Mark im Milliardenwert

Der Euro hat die D-Mark vor 18 Jahren abgelöst - aber immer noch sind nach Bundesbank-Angaben 12,46 Milliarden D-Mark nicht umgetauscht. Besonders schwer scheint die Trennung von großen Scheinen zu fallen.

Nach "Tiergarten-Mord": Nervosität auf allen Ebenen

Der Mord an einem Georgier in Berlin entwickelt sich zu einem Nervenkrieg: Kanzlerin Merkel pocht auf den Rechtsstaat, Putin agiert rüpelhaft. Der Druck liegt jetzt auf der Bundesanwaltschaft. Von Michael Stempfle.

Vor Gipfel im Kanzleramt: Weniger Bürokratie - mehr Fachkräfte

Deutschland braucht Zuwanderung aus dem Nicht-EU-Ausland. Wie die konkret gelingen soll - darüber wird morgen im Kanzleramt beraten. Offenbar soll besonders in Brasilien, Indien und Vietnam geworben werden.

Rektorenmangel in Deutschland: Schulleiter dringend gesucht

In Deutschland werden Schulleiter händeringend gesucht. Laut einer Umfrage sind an mehr als 1000 öffentlichen Schulen die Rektorenposten unbesetzt. Betroffen sind vor allem Grundschulen.

Tote nach Erdbebenserie auf den Philippinen

Der Süden der Philippinen ist erneut von schweren Erdbeben erschüttert worden. Auf der Insel Mindanao hatten die heftigsten Erdstöße eine Stärke von 6,9. Mindestens vier Menschen kamen ums Leben.

Flüchtlinge in Griechenland: Mitsotakis fordert europäische Lösung

Griechenlands Ministerpräsident Mitsotakis hat Deutschland aufgerufen, weitere Flüchtlinge direkt von der Insel Lesbos aufzunehmen. Grundsätzlich sei mehr Lastenteilung innerhalb der EU nötig, sagte er in einem Zeitungsinterview.

Zwei Tote durch Unwetter in Frankreich

Auch am Samstag sorgten Unwetter für Überschwemmungen in mehreren französischen Départements. Zehntausende Haushalte blieben weiterhin ohne Stromversorgung. Zwei Menschen kamen ums Leben.

Nach Erdbeben in Albanien: Ermittlungen wegen möglicher Baumängel

Die Auswirkungen des Erdbebens Ende November in Albanien beschäftigen nun auch die Justiz: Es besteht der Verdacht, dass in der Küstenstadt Durrës Baumängel zum Einsturz mehrerer Häuser geführt haben könnten.

Heftige Zusammenstöße bei Protesten im Libanon

Bei neuen Protesten im Libanon sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Polizei setzte Tränengas, Schlagstöcke und Gummigeschosse ein. Ministerpräsident Hariri war im Oktober zurückgetreten.