Websuche:

Aktuelle Schlagzeilen im Überblick
Viele Opfer in Beirut: "Die größte Explosion, die es je gegeben hat"

Mehr als 70 Tote und 3700 Verletzte - so lautet die bisherige Bilanz nach zwei verheerenden Explosionen im Hafengebiet von Beirut. Die Schäden in Libanons Hauptstadt sind enorm. Auch die deutsche Botschaft ist betroffen. Von Björn Blaschke.

Bundesregierung hebt Reisewarnung für Türkei teilweise auf

Die Bundesregierung hebt die Reisewarnung für die vier türkischen Küstenprovinzen Antalya, Izmir, Aydin und Mugla mit sofortiger Wirkung auf. Grundlage ist demnach eine Vereinbarung mit der türkischen Regierung.

Liveblog: ++ Türkei verschärft Corona-Auflagen ++

Nach einem Anstieg der Zahl der Neuinfektionen verschärft die Türkei die Schutzmaßnahmen. Der Goldpreis übersteigt erstmals die Marke von 2000 Dollar pro Unze. In Irland bleiben die Pubs geschlossen. Der Liveblog vom Dienstag zum Nachlesen.

AfD lobt Anti-Corona-Demonstranten

Keine Masken, kein Abstand - kein Fehlverhalten. So sieht es die AfD. Die Menschen in Berlin hätten auf der "Hygiene-Demo" für ihre Rechte demonstriert, und das sei gut so. Hinter dem Lob steckt offenbar Kalkül. Von Isabel Reifenrath.

Deutschland- und Weltkarte mit Coronavirus-Fällen

Wie viele bestätigte Coronavirus-Fälle gibt es? Die interaktiven Karten geben einen aktuellen Überblick für Deutschland und die Welt. Sie zeigen auch an, wie viele Menschen gestorben und wie viele genesen sind.

Analyse: Wie sich Verschwörungsmythen auf Telegram verbreiten

Bei Telegram treffen verunsicherte Menschen auf Verschwörungstheoretiker, Weltuntergangspropheten und Rechtsextreme. Viele radikalisierten sich in der Corona-Krise - das zeigt eine Analyse von NDR und SZ. Von Svea Eckert und Peter Hornung.

Experten warnen: Neue Gefahr durch Waffen aus dem Drucker

Beim Anschlag von Halle hat der mutmaßliche Attentäter Waffen aus einem 3D-Drucker verwendet. In Sicherheitskreisen ist man alarmiert, die Bundesregierung sieht jedoch keinen Handlungsbedarf. Von F. Flade und G. Mascolo.

Kalbitz lässt AfD-Fraktionsvorsitz in Brandenburg ruhen

Der ehemalige Brandenburger AfD-Landeschef Kalbitz lässt sein Amt als Fraktionschef im Landtag vorerst ruhen. Er will nach der Annullierung seiner Bundes-Parteimitgliedschaft eine Gerichtsentscheidung abwarten.

Weitere Anklage im Missbrauchsfall von Lügde

Ein Mann aus dem Landkreis Northeim ist wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern angeklagt worden. Seine Taten sollen im Zusammenhang mit den Fällen in Lügde stehen. Er sitzt bereits in Untersuchungshaft.

Goldpreis: Neuer Rekordwert erreicht

Seit Anfang des Jahres knackt der Goldpreis eine Bestmarke nach der anderen. Jetzt wurde ein neuer Rekordwert erreicht: Die Feinunze lag erstmals über der Marke von 2000 US-Dollar.

Nach dem Brexit: Briten wandern nach Europa aus

Zuerst verlässt Großbritannien Europa, jetzt verlassen die Briten das Vereinigte Königreich - und zwar in Richtung Europa. Viele beantragen die deutsche Staatsbürgerschaft. Von Ralph Sina.

Lukaschenko-Rede in Belarus: "Was man liebt, gibt man nicht her!"

Kurz vor der Präsidentenwahl in Belarus steht dessen langjähriger Machthaber Lukaschenko unter Druck. Die Opposition bringt tausende Menschen auf die Straße. Doch der Präsident denkt nicht daran, seine Macht abzugeben. Von Martha Wilczynski.

Terrorvorwurf: Teheran verschleppt Deutsch-Iraner

Der Iran hat einen deutschen Staatsbürger iranischer Herkunft verschleppt. Er wird als Anführer einer "Terrorgruppe" für Angriffe im Iran verantwortlich gemacht. Auch die USA sind Teil dieses Falls, weil die Gruppe dort ihren Sitz hat.

Amnesty International: Schwere Vorwürfe gegen US-Polizei

Nach dem Tod von George Floyd gab es in den gesamten USA Proteste. An vielen Orten reagierte die Polizei mit Härte gegen die Demonstranten. Amnesty International prangert nun "schwere Menschenrechtsverletzungen" an.

Trumps Interessenkonflikte: Ein Präsident und Geschäftsmann

Anders als üblich hat US-Präsident Trump seine Unternehmen nach der Amtsübernahme nicht verkauft. Das macht ihn angreifbar, warnen Expertinnen. Das gilt auch für seine Geschäfte aus der Vergangenheit. Von Silvia Stöber.